Ein Jahr alt!

Das im Juli 2017 gegründete Institut für Medizingerätetechnik befindet sich derzeit im Aufbau. Mittlerweile sind wir vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - mit Tendenz zur Steigerung.

Erste Labore sind im Einsatz, noch viel mehr wird gerade eingerichtet. Insbesondere der Experimental-OP und das Materialprüfungslabor sind zur Zeit spannende Baustellen.

Es sind leider noch nicht alle Seiten fertig oder auf Englisch verfügbar. Dies wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Ziele

Das IMT befasst sich mit verschiedenen Fragestellungen hinsichtlich der Entwicklung, des Aufbaus sowie der Charakterisierung von medizintechnischen Komponenten und Systemen. Ein besonderer Augenmerk liegt auf biokompatiblen und implantierbaren Antrieben sowie auf mechatronischen Assstenzsytemen und Instrumentarien für die Chirurgie.

Ein weiteres Interessens- und Forschungsgebiet ist die Lichtmikroskopie. Hier werden elektro- und opto-mechanische Komponenten und Zusatzgeräte entwickelt und charakterisiert.

Nicht zuletzt bieten wir Unterstützung und Kooperationen im Bereich der Testung biologischer Materialien und Implantate, Analysen von medizinischen Workflows, automatisiertes Testen von medizinischer Hardware mit z.B. dem Roboter und eine realistische Testumgebung für chirurgische Szenarios an.

Neuigkeiten

Sie finden alle Neuigkeiten zum Institut, Aktuelles zu Lehrveranstaltungen und alles, was sonst bewegt von @professa_pott bei Twitter*.

Bitte beachten: Twitter ist ein amerikanischer Konzern, der Daten seiner Nutzer außerhalb des deutschen bzw. europäischen Rechtsraumes speichert und weiterverarbeitet. Gehen Sie nicht auf Twitter.com, wenn Sie dies nicht möchten. In jedem Fallle empfehlenswert ist die Installation eines Add-On wie z.B. Ghostery für Firefox, das Tracking verringert und Ihre Daten schützt.

Ihr Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Pott
Prof. Dr. rer. nat. habil.

Peter P. Pott

Institutsleitung

[Foto: Herbert Pott]

 

Institut für Medizingerätetechnik

Pfaffenwaldring 9, 70569 Stuttgart