Keep it Simple and Safe

Medizintechnische Systeme

Mechatronische Systeme im Einsatz für Ärzte und Patienten.

Zielsetzung

Medizintechnische Systeme haben üblicherweise mehrere Benutzerschnittstellen. Daher sind sie aus technischer Sicht auch mehrfach interessant. Die Forschung am IMT konzentriert sich auf minimalinvasive Systeme für die viszerale und thorakale Chirurgie sowie auf Assistenzsysteme für die orthopädische Chirurgie und Rehabilitation. Dies schließt explizit den Bereich der robotischen Mensch-Maschine-Interaktion sowie die Diagnostik mit ein.

Ziel ist es, physikalische Prinzipien für die Medizintechnik nutzbar zu machen, die Präzision von Operationen zu verbessern, Kosten zu sparen oder die Mobilität Älterer zu verbessern. Aus elektromechanischer Sicht sind insbesondere Anwendungen in der personalisierten und vernetzten Medizintechnik und der Telemedizin, der Therapieverfahren, implantierbarer Medizinprodukte sowie Biomechanik im Bereich der Prothetik interessant. Weitere Fragestellungen wie z.B. die der Nutzerakzeptanz, der kognitiven Voraussetzungen oder der Haptik sollen dabei durch Forschungskooperationen abgedeckt werden.

Kernforschungsfragen

Mit einer Kombination von Sensorik, Aktorik und Gewebsinteraktion zur integrierten Diagnostik und Therapie

  • mechanische, dielektrische und biologisch/chemische Gewebseigenschaften nutzen und
  • Aktive und kombinierte Instrumentarien

aufbauen.

Mit Hilfe fortgeschrittener Methoden des 3D Drucks wird untersucht, welche zusätzlichen Funktionen in Kunststoffbauteile integriert werden können. Dies umfasst beispielsweise die Leitung von Strom und Licht, integrierte Antriebe und Sensoren oder Strukturen, die sich im Körper an veränderte Bedingungen anpassen können. Ein weiteres Ziel sind intelligente disposable Teile, die kostengünstig hergestellt und umweltgerecht entsorgt werden können.

Entwicklung und Charakterisierung von Analysesystemen für OP und ambulante  Krankenversorgung:

  • Systeme für Diagnose und Überwachung entwickeln und integrieren
  • Diagnose- und Therapiesystemen vernetzen

Entwicklung von Systemen mit bidirektionaler Benutzerschnittstelle für Telepräsenz und Telemanipulation:

  • (Mikro-)manipulatoren und –eingabegeräte konzipieren und einsetzen
  • Assistenzsysteme auslegen und charakterisieren
  • Haptische Feedbacksysteme entwickeln und in der Praxis erproben
Zum Seitenanfang