Durchzugsstark

Elastische Antriebe

Seriell- und parallelelastische hochintegrierte Antriebe für die Mensch-Maschine-Interaktion.

Zielsetzung

Seriell- oder parallel-elastische Antriebe (SEA, PEA) sind sinnvoll, wenn es um Energieeffizienz, Regelbarkeit und Mensch-Maschine-Interaktion geht. Diese Antriebstopologie nutzt elastische Elemente im Drehmoment- oder Kraftfluss, der seriell, also direkt im Kraftfluss oder parallel dazu – um beispielsweise die Gewichtskraft zu kompensieren – angeordnet werden können.

Am IMT sollen Antriebe mit etwa 20 W Leistung und möglichst großer Frequenzbandbreite (bis 500 Hz) aufgebaut und charakterisiert werden. Dazu stehen Prüfstände und Messinfrastruktur zur Verfügung.

Serielelastischer Schwenkantrieb (c) Roman Müller
SEA für den Einsatz in einer Kniegelenksorthese
Zum Seitenanfang